Aktuelle Zeit: Montag 22. Juli 2024, 22:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. April 2006, 09:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. Juni 2005, 16:13
Beiträge: 1795
DaimlerChrysler will künftig mindestens 15 Prozent an EADS halten



12.4.2006, Berlin (ddp.djn). Der Autokonzern DaimlerChrysler will im Zuge der Konzentration auf das Kerngeschäft seine Anteile am europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS möglicherweise bis auf 15 Prozent verringern. Dabei wolle man aber die Parität zwischen dessen deutschen und französischen Anteilseignern aufrecht erhalten, kündigte DaimlerChrysler-Chef Dieter Zetsche am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Berlin vor den rund 7500 Aktionären an.



Bisher hat DaimlerChrysler entschieden, seinen 30-prozentigen Anteil an EADS auf 22,5 Prozent zu verringern. Damit wird Zetsche zufolge die Aktionärsbasis des Luft- und Raumfahrtkonzerns verbreitert und dessen Positionen auf den internationalen Kapitalmärkten verbessert, um weiter global zu wachsen. EADS hatte voriges Jahr das sechste Mal in Folge die Finanzziele deutlich übertroffen und unter anderem wegen der großen Nachfrage nach dem Super-Airbus A 380 die Aufträge mehr als verdoppelt.



«Das wollen wir unterstützen und mit mindestens 15 Prozent ein wesentlicher Anteilseigner bleiben», betonte Zetsche. Sollte sich der Stuttgarter Autokonzern «letztlich zu einer solchen Reduzierung auf 15 Prozent entschließen, streben wir an, die Balance zwischen französischen und deutschen Anteilseignern weiterhin aufrecht zu erhalten», fügte er hinzu.



Deutsche Politiker hatten zuvor Besorgnis über einen wachsenden französischen Einfluss auf den europäischen Mischkonzern EADS geäußert. Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Rainer Wend, erklärte in der «Leipziger Volkszeitung» (Mittwochausgabe): «Es ist problematisch, wenn der deutsche Einfluss bei EADS noch weiter zurückgeht. Gerade wegen der Produkte des Rüstungskonzerns müssen wir Wert darauf legen, dass die deutsche Beteiligung nicht an Gewicht verliert.» Auch der wirtschaftspolitische Sprecher der Union, Laurenz Meyer (CDU), betonte: «Es liegt im deutschen Interesse, dass die Parität zwischen Frankreich und Deutschland gewahrt bleibt.»



http://www.airliners.de/industrie/nachr ... cleid=8254

_________________
Bild Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de