Aktuelle Zeit: Montag 26. Februar 2024, 19:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Juli 2016, 21:14 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: Leipzig
Grüße,

nach meinem Alaska Trip habe ich gemerkt wie so ein Funkscanner doch nett ist, auch um sich die Zeit zu vertreiben. Wollte mir noch einen kaufen, aber dann wars zu spät.

Bin auf der folgenden Seite gelandet, aber weiß nicht genau welcher der bessere ist? Preislich denke ich sollten es so ca. 60-65€ werden. Die von Albrecht, die AE86H und AE33H scheinen laut Liste alles zu können?! Leider kann man bei Thiecom nicht kaufen, die Preise sind ja 1A.
http://www.thiecom.de/_artperpage/50/radioscanner.html

Wichtig wären mir eine gute Handhabung für Flugfunk und auch gute Qualität von Empfang (Antenne). Selten würde ich auch den Rettungsdienst+Feuerwehr (beides analog wo ich bin) hören wollen.
Wer hat einen und kann was empfehlen? Blicke da echt nicht so richtig durch :/

_________________
Grüße Stefan

Meine Bilder bei Jetphotos.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Montag 18. Juli 2016, 03:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 12:57
Beiträge: 3847
Wohnort: Leipzig
Wenn du schon den Albrecht AE33H in Betracht ziehst, dann schau dir mal den EZI33XLT von UNIDEN (Bearcat) an. Ist Baugleich mit dem Albrecht.

Generell musst du wissen was du willst. Nur Flugfunk oder auch anderes. Du willst ja schon etwas 2m (?) für die Leitstellen dabei haben. Wenn es bei dir in der Region noch analogen BOS-Funk gibt ist das schön. In Leipzig kommt nur noch Knacken, Piepsen und Rauschen.
Bis auf die Helis, die müssten noch analog sein.
Inzwischen müsste auch Delitzsch gewechselt haben. Bleibt nur noch Merseburg.
Bei der LVB kommt auch nichts mehr.
CB ist anscheinend auch zu weit weg/geringe Qualität. Nur rauschen. Dafür bekomme ich jetzt hin und wieder Kinder mit den Walki-Talkis rein (PMR).
Achso, Amateurfunk geht auch in Leipzig. Die Jungs haben aber irgendwie feste Zeiten.

Mit meinem Uniden UBC92XLT bin ich sehr zufrieden. Der ärgert mich zwar hin und wieder am Flughafen (da will er immer Munich- und Rhein-Radar haben, aber nicht den TWR), aber sonst prima.

Standardantennen gehen soweit. Für den Sommer unter das T-Shirt der Jacke. Oder du machst Risiko und hast die eine längere. Ist dann natürlich schwer versteckbar.
Für das Auto kannst du dir auch eine Antenne holen. Da liegen dann Welten im Empfang. Normal (am Boden) nur rauschen, im Auto hinterm Haus klarer Empfang.

Achso, wenn du eine Idee hast, wie du von einem Dachgeschoss auf ein Dach kommst, dann kannst du mir das gerne Mitteilen. Ein Loch in der Dampfsperre oder in der Wand macht sich immer schlecht. :wink:

_________________
Bild
JetPhotos.net
Ciao!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juli 2016, 16:43 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: Leipzig
Danke dir Sascha :)

Ich habe mir jetzt so den Albrecht AE75H bzw. das Pendant von Undine rausgesucht. Der hat scheinbar eine recht gute Bedienung und kann alles was ich brauche (BOS+Flugfunk). Wobei BOS vlt. 1-2x im Monat wenn ich mal wieder von der Sirene geweckt werde :/
Preislich ist der natürlich mit 105€ recht teuer, muss man schon sagen.

Wie macht ihr das allgemein eigentlich z.B. in Leipzig oder anderen Airports mit Nord/Süd Positionen oder allgemein mehreren Stationen für eine Position?
Kann man sich alle Frequenzen vom Tower dann wo speichern so dass der immer nur zwischen denen wechselt? Sonst bekommt man ja ne Macke wenn der von Delivery bis Center alles wechselt :o

_________________
Grüße Stefan

Meine Bilder bei Jetphotos.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juli 2016, 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 12:57
Beiträge: 3847
Wohnort: Leipzig
Naja, die Scanner (also die teureren) haben ja alle verschiedene Gruppen (Kanalbänke). Die kann man einzeln aktivieren oder deaktivieren.

In diesen Gruppen sind jeweils 20 Speicherplätze. So ergibt das bei meinem UBC92 200 Speicherplätze - welche rappelvoll sind. :(

So mussten die damals genutzten Frequenzen von Hamburg und von Zürich schon gelöscht werden, damit Platz für neue ist.

Die Gruppen kannst du nach deinem belieben sortieren. Z.B. Gruppe 1 LEJ, 2 Lufträume drum herum (Bremen, Rhein, Munich, Praha), 3 Amateurfunk, 4 PMR, 5 BOS Feuerwehr, 6 Polizei usw.

Für LEJ, oder allgemein für den Flughafen wo man ist, kann man ja eine einzelne Frequenzen in einer Gruppe haben. Also z.B. Gruppe 0 (das ist eigentlich die 10) nur mit folgenden Frequenzen belegen:
1 121,10000 MHz Leipzig TWR
2 125,95000 MHz Leipzig TWR SLB Nord
3 126,17500 MHz Munich Radar Leipzig APP
4 123,95000 MHz Leipzig ATIS
5 121,67500 MHz Leipzig GND
6 121,80000 MHz Leipzig Delivery
7 128,47500 MHz Leipzig Director
8 121,50000 MHz Notfrequenz

Den Rest schaltest du in den Gruppen aus. Bei deinem Albrecht existiert auch eine "lock-off"-Taste. Da kannst du z.B. das ATIS auf stumm schalten. Sonst kannst du das bald auswendig, weil sich "Lucy" immer vor drängelt. ;)

_________________
Bild
JetPhotos.net
Ciao!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Juli 2016, 20:35 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: Leipzig
Das ist mal ne tolle Erklärung, bin in dem Thema echt nicht so firm, da das auch mein erster Scanner ist.

Jetzt nochmal zum Verständnis:
Ich habe die Bänke mit im Schnitt 10 Plätzen zum Speichern (je nach Scanner). Ich stehe also z.B. an Airport XY und will 2 Frequenzen hören.
Kann ich diese auch schon zu Hause einstellen oder geht das nur wenn er besagte Freq. auch erkennt?

Diese speichere ich nun auf der Bank 1 und den 2 Speicherplätzen ein. Dann höre ich nun auch nur diese Frequenzen?! Oder ich adde noch andere oder lösche welche.

Stehe ich an Airport XY und will NUR EINE Freq. hören stelle ich diese einfach manuell ein und kann loslegen?!

Wie gesagt, bei mir wird es sich auf 1-2 BOS Frequenzen beschränken (eine Bank) und dann eben zum Spotten wobei ich da eher variabel sein werde (außer vlt. in LEJ als Homeairport).

PS: Sorry für die blöden Fragen :/

_________________
Grüße Stefan

Meine Bilder bei Jetphotos.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Juli 2016, 15:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 12:57
Beiträge: 3847
Wohnort: Leipzig
Es gibt keine blöde Fragen, nur dummer Antworten. Das haben vor allem viele in der Schule nie verstanden, die lieber dumm sterben wollten. Sei es drum, ich schweife ab... :wink:

Du hast 10 Bänke mit je 20 Speicherplätzen. Deswegen auch 200 insgesamt.

Aktiv sind die Frequenzen, wenn Frequenzen gespeichert wurden, die Bänke im Scanner aktiv sind (wird im Display eingeblendet) und auch nicht geblockt ("lock-off") sind - oder der Scanner diese selber findet ("close-call"). Letzteres wird dir am LEJ v.a. mit dem ATIS in der Nähe vom Tanklager passieren. :roll:

Genau EINE Frequenz kannst du im Scanner durch drücken der "hold"-Taste erzwingen. So blätterst du auch durch alle Frequenzen durch.

Wenn du die Frequenzen kennst, dann knnst du die in Ruhe auch zu Hause schon eingeben. Ist auch besser so, den Scanner schon vorbereiten, als wenn du dann ohne Funk dastehst. Trotz "close-call" findet der manchmal nichts. (Sehr ärgerlich damals bei dem Segelflugplatz südöstlich von Hamburg gewesen. Akku der Kamera alle und der Scanner findet die Frequenz des Flugplatzes nicht. :lol: :x :cry: War aber trotzdem ein schöne Ausflug. :D )

Wenn du weitere Frage hast, immer her damit.

_________________
Bild
JetPhotos.net
Ciao!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Dienstag 30. August 2016, 14:58 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: Leipzig
Habe gerade bei ebay einen anderen Funkscanner gefunden als den Albrecht AE75H bin mir aber nicht sicher ob es sich lohnt diesen zu kaufen (also technisch). Wenn der Verkäufer sich noch meldet könnte ich Ihn für 60-80€ bekommen.

Handelt sich um den Uniden Bearcat UBC180XLT. Habe zu Details nur das von Conrad gefunden, scheinbar wird er auch nicht mehr verkauft:
http://www.produktinfo.conrad.com/daten ... 180XLT.pdf

http://www.thiecom.de/180xlt.htm
______________
Er macht nen guten Eindruck, hat mit 200g sogar ein gutes Gewicht da ich diese kleinen 50g Dinger nicht mag. Bins vom Rettungsdienst gewohnt große Funkgeräte zu haben :D

_________________
Grüße Stefan

Meine Bilder bei Jetphotos.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Dienstag 30. August 2016, 20:08 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: Leipzig
Habe das gerade für den UBX180XLT gefunden:

83 - 87.2625 MHz - 12.5 kHz (somit ist das Gerät z.B. für Deutschland weitestgehend ungeeignet!)

Also kann ich damit kein BOS Funk (Rettungsdienst+FF) hören? Flugfunk ist ja 108 - 136.9875 MHz.

Auf einer Funkseite habe ich für unseren BOS Funkkanal folgendes gefunden:
Kanal 476
Unterband 76,795
Oberband 86,595

_________________
Grüße Stefan

Meine Bilder bei Jetphotos.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. August 2016, 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 12:57
Beiträge: 3847
Wohnort: Leipzig
Öhm, wie du der allgemeinen Funkstille entnehmen kannst, wissen wir jetzt nicht wirklich etwas darauf zu erwidern. ;)

Die Frage ist, ob sich (für dich) BOS-Empfang überhaupt noch lohnt. Es wird in dem Bereich immer mehr auf digital umgerüstet. Ein Empfang ist damit nicht mehr möglich.

_________________
Bild
JetPhotos.net
Ciao!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Funkscanner?
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. September 2016, 19:21 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: Leipzig
Sascha hat geschrieben:
Die Frage ist, ob sich (für dich) BOS-Empfang überhaupt noch lohnt. Es wird in dem Bereich immer mehr auf digital umgerüstet. Ein Empfang ist damit nicht mehr möglich.


Allerdings bei uns erst in ca. 6 Monaten und selbst dann nur teilweise. Es laufen ja gerade mal die ersten Schulungen also würde es mich nicht wundern wenn es noch dauert ;)

BOS Funk ist auch eher mehr so nebenbei, der Hauptgrund soll schon Flugfunk sein. Dafür sind wir ja auch hier :D

_________________
Grüße Stefan

Meine Bilder bei Jetphotos.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de